Untitled-1

1.2.2 Super Mario Bros.: The Lost Levels

Ich habe mir jetzt überlegt, was ich später mal werden möchte. Das Ende der Schule ist ja schon in greifbarer Nähe und alle machen Druck, man solle sich doch endlich entscheiden.
Ich habe mir das so vorgestellt: Ich werde ganz einfach ein

Genie.

Ich entwickle mein langersehntes Videospiel Fates, dass ich seit Jahren unfertig in der Schublade liegen habe. Damit verdien ich dann meine erste Million. Zusätzlich werde ich brillianter Film Regisseur und werde stilvolle, eigene Meisterwerke erschaffen, die einen typischen "Ahhh das ist doch ein Mauri-Film"-Flaire haben werden. NICHT NUR DAS! Denn ich werde auch immer die Hauptrollen mit mir selbst belegen, denn ich werde auch gutaussehend, erfolgreich und unfassbar sexy später mal sein [der Part gefällt mir besonders!]. Nebenbei verdien ich noch meine Milliarden, die sich dann immer mehr häufen, sodass ich einen Geldtresor, in dem ich schwimmen kann wie Dagobert Duck, anlegen muss, mit meinen MOs. M.O. steht für die Signatur, die unter meinen Gemälden immer steht, die dann im Luvre hängen werden. Zu guter letzt: nachts wechsle ich zu meiner geheimen Indentität und schmiede Pläne in meinem Geheimlabor, dass sich unter meiner Villa Kuntabunt in Yokohama verbirgt, denn ich bin dann BATMAURIMAN. Ich besiege die Schurken, das ist aber nur meine Facette, denn eigentlich reiße ich letzendlich die Welt doch an mich.

Na wie findet ihr meinen Plan? Toller Beruf und Zukunftstraum, nicht?
Oder vielleicht werd ich später auch mal Kind. Man muss an seinen Träumen festhalten, sonst ist man innerlich leer.

Leichter getan als gesagt
.


Gratis bloggen bei
myblog.de